Suche

Mama Auszeit: 5 einfache Tipps für Deine Auszeit im Alltag mit Kindern

Ein wenig Mama Auszeit im Alltag mit Kindern zu haben, ist meistens gar nicht so einfach. Schnell fliegen die Tage nur so an einem vorbei und oftmals liegt man abends erschöpft auf dem Sofa und möchte am liebsten nur noch alle Viere von sich strecken. Zumindest geht es mir oft so ;-)


Dabei helfen schon ein paar Minuten Mama Me-time, um die Akkus wieder aufzuladen und wieder Energie für den Alltag mit Kindern zu erlangen.


Möchstes Du wissen, wie Du Dir Freiräume gestaltest? Aber zunächst,


Warum sind Auszeiten für Mamas wichtig?


Nicht mehr selbstbestimmt meinen Alltag zu gestalten, war wohl die größte Herausforderung in der Mutterschaft für mich. Mein Tagesrythmus richtet sich größtenteils nach dem meines Kindes. Das ist auch völlig in Ordnung, doch wenn ich nicht auf mich und meine Bedürfnisse aufpasse, dann merke ich, dass meine Geduld schneller am Ende ist und ich leichter gereizt bin. Ich merke, dass mir meine Auszeit fehlt.

Also versuche ich täglich ein wenig Me-time für mich einzuplanen.


Wie Du Deine Auszeit im Alltag mit Kindern integrierst, verrate ich Dir jetzt :-)


5 einfache Tipps für Deine Auszeit im Alltag mit Kindern


1. Überdenke Deine Prioritäten

Räumst Du lieber die Wäsche zusammen, wenn Dein Kind Mittagsschlaf hält oder legst Du Dich mit hin oder liest vielleicht mal ein Buch in der Zeit oder machst Yoga? Ich weiß, unsere Mama To-Do Listen sind lange und arbeiten sich nicht von alleine ab. Aber denke mal darüber nach, was DU gerade brauchst und verschiebe den Haushalt auch mal nach DEINEN Bedürfnissen.


2. Plane Deine Auszeit

Wenn Du einen Kalender hast mit dem Du gerne "arbeitest" oder eine To-Do Liste, dann trage BEWUSST Deine Auszeit mit ein. So ist dies ein wunderbarer Task, denn Du mit Vergnügen abarbeiten kannst ;-)


3. Mach Dein Handy aus!

Wir alles sind in der heutigen Zeit sehr dazu geneigt ständig erreichbar zu sein und immer zu jeder Zeit Informationen aufzusaugen.

Schalte doch mal Dein Handy aus. Atme lieber mal ganz bewusst, meditiere oder hör Dir Affirmationen an. Du glaubst nicht, wieviel Me-time wir durch unser Handy verlieren.


4. Schau hin!

Kleine Auszeiten kannst Du Dir durchaus täglich nehmen. Manchmal ist man zu früh dran sein Kind vom Kindergarten abzuholen und somit hast Du noch ein paar Minuten für Dich. Jetzt kannst Du zB. einen Podcast hören oder einfach mal nur die Augen zu schließen. Oder Dein Kind beginnt langsam sich alleine zu beschäftigen. Auch dann kannst Du Dir was gutes tun und vielleicht mal ein paar Minuten einen Kaffee oder Tee in Ruhe trinken.

Noch ein kleiner Tipp, falls Dein Nachwuchs dann doch beschäftigt werden möchte. Rede mit Deinem Kind. Sag ihm, dass Du gerne noch in Ruhe Dein Getränk zu Dir einnehmen möchtest oder das Kapitel fertig lesen möchtest und dann gerne mit ihm spielst. Je öfter Du Deinem Kind ehrlich sagst, dass Dir diese kleine Auszeit gut tut, desto mehr Verständnis wird es entwickeln.


Also, achte auf die Momente am Tag, die Du für Dich als Me-time nutzen kannst.


5. Genießen

Dein Mann oder die Großeltern passen gerade auf die Kinder auf? Wunderbar! Jetzt nicht wieder schnell noch aufräumen, putzen oder sonst was erledigen, sondern einfach mal DEINE AUSZEIT GENIEßEN! :-)


Hattest Du heute schon Deine Auszeit? Nimmst Du sie Dir regelmäßig und was machst Du dann am liebsten?


Übrigens, wenn Du wissen möchtest, wie Du in nur wenigen Minuten am Tag mehr Energie und Leichtigkeit erhältst in Deinem Mama Alltag, dann schau Dich gerne auf meiner Mama Recharge Seite um.


Wenn Dir mein Blog Beitrag gefallen hat, dann pinne ihn gerne auf Pinterest.


Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbebotschaften.

boho.baby logo solid weisser kreis.png